Dieselskandal-Betrugsvorwürfe auch gegen Mercedes

Dieselskandal-Betrugsvorwürfe auch gegen Mercedes. Bereits im Frühjahr 2017 wurden strafrechtliche Ermittlungen aufgrund des Verdachts des Betruges und der strafbaren Werbung gegen einzelne Mitarbeiter des Daimler-Konzerns aufgenommen. Die Manipulation von Abgaswerten bei rund 60.000 Dieselautos steht nunmehr bei Mercedes konkret im Raum. Die Werte bei dem Modell Mercedes-Benz GLK 220 CDI mit der Abgasnorm Euro 5 sollen mit Hilfe eines Computerprogramms nur auf dem Prüfstand und nicht im täglichen Verkehr gesenkt worden sein. Im Februar 2019 wurde weiterhin ein Bußgeldverfahren gegen Mercedes eingeleitet. Auch wenn die Verfahren noch nicht abgeschlossen sind, werden ähnliche Auswirkungen wie bei VW erwartet, sodass zwecks Vorbereitung der Geltendmachung von Schadensersatzansprüchen die konkreten Möglichkeiten geprüft werden sollten. Wir helfen Ihnen dabei gerne.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.