Aktuelles

OLG Stuttgart verurteilt Commerzbank zu Schadenersatz von über 44.000 Euro, weil sie das Geld eines Kunden zu riskant angelegt hatte.

OLG Stuttgart verurteilt Commerzbank zu Schadenersatz von über 44.000 Euro, weil sie das Geld eines Kunden zu riskant angelegt hatte.

Bei der Beschreibung von Anlageprodukten werden gerne Risikokategorien verwendet. Doch Begriffe wie „Wachstum“ oder „Chance“ sind nicht anlegergerecht. Darunter könnte – so das Gericht –  jeder etwas anderes verstehen. Die Folge für den Anleger, der geklagt hatte: Die beratende Commerzbank muss das verlorene Kapital, rund 44.000 Euro plus Zinsen, vollständig ersetzen. Das Gericht lies keinen Zweifel daran, dass eine die Schadensersatzpflicht auslösende Falschberatung vorgelegen hat.

Quelle OLG Stuttgart