Aktuelle Urteile

Oberlandesgerichts (OLG) Frankfurt (Az.: 3 U 145/17): Darlehenswiderruf aufgrund fehlerhafter Widerrufsinformationen

Oberlandesgerichts (OLG) Frankfurt (Az.: 3 U 145/17): Darlehenswiderruf aufgrund fehlerhafter Widerrufsinformationen

Der Widerrufsjoker lebt – immer noch gibt es zahlreiche Baufinanzierungen, die von den Kunden aufgrund fehlerhafter Widerrufsinformationen widerrufen werden können. Das jüngste Beispiel Baufinanzierung bei einer Sparda-Bank ist ein Urteil des Oberlandesgerichts (OLG) Frankfurt (Az.: 3 U 145/17). Auch Baufinanzierungen anderer Bank sind fehlerhaft. So können nach unseren Analysen beispielsweise Kredite von ING Diba, Sparkassen, Deutsche Bank, Commerzbank und DSL Bank Formfehler aufweisen, die zum Widerruf berechtigen.

Betroffene Verbraucher sollten daher prüfen lassen, ob der Widerrufsjoker auch in ihrem Fall greift.

Eine solche Prüfung ist bei spezialisierten Anwälten oder beim Verein
– kostenlos und unverbindlich  –  möglich.